Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


!!! Achtung !!!

 

Wir starten wieder mit unseren Schwimmkursen.

 

Los geht es am 13.10.2020 mit einem Kurs für Fortgeschrittene.

Info unter "Termine und Preise"  

Allgemeine Kursbedingungen

 

 

An – und Abmelden  

Die Anmeldung hat durch den Erziehungsberechtigten zu erfolgen.  

An- und Abmeldungen können telefonisch oder schriftlich erfolgen. Eine Kursteilnahme ist mit dem Zeitpunkt der definitiven Anmeldung zu einem terminierten Kurs verbindlich, da zu jedem Kurs nur eine bestimmte Anzahl an Personen aufgenommen werden kann. 

  

Abmeldungen können nur bis zu fünf Werktagen VOR Kursbeginn entgegengenommen werden. Abmeldungen, die später erfolgen, können mit einer Stornogebühr in Höhe von 30% belastet werden. Für Abmeldungen die nicht oder erst nach Kursbeginn erfolgen wird die volle Kursgebühr fällig. 

  

Anmeldungen werden bei Vorliegen der Teilnahmevoraussetzungen grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. 

  

Kursgebühr und Zahlung

Die aktuellen Kursgebühren sind dem Kursverzeichnis auf der Homepage zu entnehmen. In der Kursgebühr ist die Gebühr für die Nutzung des Schwimmbades für die Zeit des Kurses inbegriffen. 

Die Kursgebühr ist nach Erhalt der Kursbestätigung fällig und bis spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn auf das in der Kursbestätigung angegebene Konto zu überweisen. 

   

Kulanzregelung für versäumte Stunden  

Außerdem obliegt A.L.G.AQUA die Entscheidung den Kulanzweg einzuschlagen. 

Gutschriften können nicht bar abgelöst werden. Ebenso verfallen diese nach einem Jahr, wenn sie bis dahin nicht in Anspruch genommen wurden. Der/Die Kursleiter/in führt nach bestem Wissen und Gewissen Aufzeichnungen über die Anwesenheit der Schwimmschüler. Im Zweifelsfall sind die Aufzeichnungen des/der Kursleiters/in gültig. 

  

Für Privatstunden gilt sinngemäß Punkt 1. Werden vereinbarte Termine ohne Abmeldung nicht wahrgenommen, wird die gesamte Stunde berechnet.  

 

 

Haftung 

Die Haftung des/der Kursleiters/in ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.  

Die Aufsichtspflicht des/der Kursleiters/in erstreckt sich ausschließlich auf die Kurszeit. Vor Schwimmkursbeginn und nach Schwimmkursende kann A.L.G.AQUA keine Verantwortung für die Schwimmschüler vom Kursleiter/in übernehmen. 

Außerhalb der Kurszeiten sind die Eltern für ihre Kinder verantwortlich. Wenn zu spät ankommende Schwimmschüler ohne Aufsicht zu ihrer Schwimmgruppe geschickt werden, kann im Falle eines Unfalls während des Weges zur Gruppe, A. L.G.AQUA ebenfalls nicht zur Verantwortung zogen werden.

 

In diesem Fall sind ebenfalls die Begleitpersonen für die Folgen verantwortlich. Für erwachsene Teilnehmer kann auch während der Kurszeit keine Haftung übernommen werden psychische oder physische Beeinträchtigungen, welche eine Gefährdung des Kursteilnehmers darstellen könnten, müssen gemeldet werden (z. B. Epilepsie, Ohrenerkrankungen...), ansonsten ist auch A.L.G.AQUA während der Kurszeit haftungsfrei! 

  

Vertragliches Rücktrittsrecht von A.L.G .AQUA bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl 

Alle Kurse erfordern eine Mindestteilnehmerzahl, von in der Regel 6 Teilnehmern. 

Es sei den in den Kursverzeichnis ist ausdrücklich eine andere Mindestteilnehmerzahl benannt. 

Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behält sich A.L.G.AQUA das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten und den Kurs abzusagen. Die Teilnehmer/innen werden in diesem Fall spätestens 3 Werktage vor Kursbeginn benachrichtigt.  Sollte kein Alternativangebot gefunden werden, wird die Kursgebühr in diesem Fall in voller Höhe zurückerstattet. Ein darüberhinausgehender Anspruch ist ausgeschlossen. 

  

Umfang der Unterrichtsleistungen  

Die Dauer der Unterrichtseinheiten ist der Preisliste und Kursbeschreibung zu entnehmen. Alle Kurse - mit Ausnahme Kleinkindkurse - werden ohne Mithilfe der Eltern durchgeführt, da die Kinder dadurch abgelenkt werden könnten. 

In der Kursgebühr ist der Eintritt nur für den Kursteilnehmer erhalten. Für die Begleitperson ist dieser nicht enthalten. 

  

Es gilt in jedem Fall die Benutzungsordnung des Hallenbades. 

Den Anweisungen des Badepersonals ist Folge zu leisten. Bei einem Unterrichtsausfall durch höhere Gewalt oder wegen technischer Defekte der Schwimmbadanlage oder deren Nebenanlagen besteht kein Anspruch auf Wiederholung der Kursstunde. Die Kursgebühr für diese Kursstunde wird nicht erhoben. 

Schon eingegangene Beiträge werden zurückerstattet oder verrechnet.           

 

Im Krankheitsfall des/der Kursleiters/in sorgt dieser für eine Vertretung, damit die Kontinuität des Kurses gewährleistet bleibt. Sollte dies nicht gelingen wird für die Kursstunde kein Anspruch erhoben. 

Im Zweifel, ob eine Kursstunde ausfällt, hat der Kursteilnehmer bzw. der Sorgeberechtigte sich beim Kursleiter/in oder der A.L.G.AQUA zu informieren. 

  

Weisungen 

Die Kursteilnehmer haben die Einhaltung der Haus -und Badeordnung zu folgen. 

Der/Die Kursleiter/in sind berechtigt, den Kursteilnehmer Weisungen zu erteilen. 

Bei wiederholter Nichteinhaltung von Weisungen, kann die Teilnahme an dem Kurs verweigert werden. In diesen Fall besteht kein Anspruch auf Erstattung der Kursgebühren. 

  

Datenschutz und Erhebung personenbezogener Daten

Die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten geschieht ausschließlich zum Zweck der Teilnahme am Schwimmkurs die durch A.L.G. AQUA durchgeführt werden.

Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Erfüllung eines Vertrages zwischen Ihnen und A.L.G. AQUA dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Ihre Daten werden nicht verkauft, vermietet oder in anderer Weise als hier beschrieben Dritten zur Verfügung gestellt. Übermittlungen personenbezogener Daten an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen zwingender nationaler Rechtsvorschriften.

 

Rechtsverhältnis

Die Rechtsbeziehung zwischen dem Kursleiter/in und dem Kursteilnehmer sin privatrechtlicher Natur. Es gilt deutsches Recht. Jede Änderung oder Ergänzung des Unterrichtsvertrages hat schriftlich zu erfolgen. Gerichtstand ist Wiesbaden. 

 

Salvatoresche Klausel 

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser Bedingungen unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtwirksamer Weise für beide Parteien wirtschaftlich am Nächsten kommt.